Hallo, sie sind nicht als Autor eingeloggt

Als ich mein Auto verkaufen wollte …

PDF Version ansehen | Druckansicht | veröffentlicht von Autor: auto-sofortkauf
gelistet in: Autohandel
Artikel wurde bisher 70 gelesen
Artikel wurde mit 447 Wörtern verfasst
Artikel am 13.Nov 2017 veröffentlicht

… oder das Auto, das auf Wanderschaft ging.

Vor ca. 15 Jahren kaufte ich mir einen kleinen Fiat Uno. In rot. Das war damals einfach die Farbe, praktisch jeder hatte ein rotes Auto. Oder sagen wir mal so, der Zweitwagen war rot. Wer sich zwei Autos leisten konnte und sei es nur durch einen Firmenwagen, hatte ein „seriöses“ Auto und einen roten Stadtflitzer. Wichtig war, dass das Auto klein war und man leicht einen Parkplatz finden konnte.

Der Nachteil eines solchen Autos war natürlich die Haltbarkeit. Nach ein paar Jahren fing es mit den Reparaturen an und nach guten zehn Sonnenumrundungen war es einfach wirtschaftlicher, sich von dem treuen Gefährt zu trennen. Zuerst versuchte ich es mit Kleinanzeigen. Online und in der Zeitung. Mit wenig bis gar keinem Erfolg. Ich glaube, die meisten Interessenten am Auto Ankauf wollten nur abschätzen, wie ihre eigenen Anzeigen so im Vergleich dastehen. Irgendwie hat es mich aber auch nicht gewundert, dass ich diesen Wagen nicht losgeworden bin. Wer kauft schon ein völlig veraltetes Modell, in das erst einmal investiert werden muss, damit es wieder zugelassen wird …?

Ein Bekannter schlug mir dann den Autoankauf und Autoexport vor. Ich konnte mir das zuerst gar nicht wirklich vorstellen, wie das gehen soll, dass ich mein Auto verkaufen möchte in Zürich, während der Autoankauf in Luzern sitzt, ohne dass ich vorbeikommen muss. Aber super praktisch, die sind zu mir gekommen. Ging auch ziemlich schnell. Sie meinten zwar, dass ich nicht mehr viel für das Auto bekomme, aber für den Auto Export reicht es noch. Bargeld auf die Hand und erledigt war die Sache, ich war mein Auto los und habe tatsächlich ein paar Scheinchen dafür erhalten.

An sich ja: aus den Augen aus dem Sinn, ABER drei Jahre später waren wir in Marokko im Urlaub. Rundreise mit allem Pipapo, viel erlebt usw. In Casablanca hatten wir einen Nachmittag Freizeit und wir sind ein bisschen durch die Strassen spaziert. Natürlich gibt es dort auch Autos wie überall. Solche Länder sind da immer eine kleine Zeitreise, weil die Modelle doch im Schnitt etwas älter sind als bei uns. Auf einmal sehe ich – dreimal dürft ihr raten – einen roten Fiat Uno mit einem Kratzer an der Beifahrertür, der mir äusserst bekannt vorkam (ja, da hat sich mal jemand mit dem Schlüssel auf etwas kreativere Weise als nur mit einem geraden Strich verewigt). Ich hatte natürlich nicht die Möglichkeit, den Fahrer anzuhalten, aber ich bin mir sicher, dass das kein Zufall war. Da hat es also doch mein altes Auto durch den Autoexport von der Schweiz nach Marokko vor mir geschafft!


Tags: Auto verkaufen, Autoexport, Autoankauf

Info über den Autor

kein Bild
Christina Baumann