Hallo, sie sind nicht als Autor eingeloggt

Übersicht über Management-Beratung in München

PDF Version ansehen | Druckansicht | veröffentlicht von Autor: timo123
gelistet in: Finanzen und Wirtschaft
Artikel wurde bisher 3313 gelesen
Artikel wurde mit 370 Wörtern verfasst
Artikel am 20.Mar 2013 veröffentlicht

Operations Management
Das Produktionsmanagement (englisch operations management) ist ein bedeutender Baustein des Managements in einem Unternehmen. Diese wichtige betriebliche Führungsaufgabe umfasst die Bereiche der Planung und Organisation der industriellen Wertschöpfungskette, die optimiert werden muss. Das Interesse der Unternehmensleitung liegt vor allem in der effektiven und präzisen Willensplanung und Willensdurchsetzung, die im Einzelnen mit den Verantwortlichen abgestimmt werden. Möchte man diese Entscheidungen wissenschaftlich untersuchen, so ergibt sich, dass für das Management systemorientierte, entscheidungsorientierte, situative und wissenschaftsbasierte Ansätze möglich sind. Für das Produktionsmanagement können in drei verschiedenen Kategorien die Bedeutung, der Zeitraum und die Auswirkung der Entscheidungen charakterisiert werden.


Die Managementaufgaben für die langfristigen Planungen werden durch das strategische Produktionsmanagement gewährleistet. Die Produktionskapazitäten müssen dazu wettbewerbsfähig sein und wirtschaftliche Kosteneffizienz aufweisen. Durch die Bestimmung gewisser Fertigungsstandards kann ein Qualitätsniveau definiert werden, das für das Unternehmen eingehalten werden soll, um eine Marke durch gehobene Wertigkeit der Produkte im Bewusstsein der Kunden am Markt zu etablieren. Das taktische Produktionsmanagement widmet sich den mittelfristigen Zielen in der Produktionsplanung. Gesetzliche Rahmenbedingungen und tarifliche Vereinbarungen wirken sich auf Produkte und betriebliche Prozesse aus, die zur Veränderung von Fertigungsstrukturen und Arbeitsorganisationen führen können. Die zu verwendende Produktionstechnologie kann über dieses Management bestimmt werden. Das professionelle Operations Management zielt auf kurzfristige Erfüllung der Kundenaufträge ab, die die Leistungserbringung durch Festlegung entsprechender Produktionsprogramme ermöglicht. Die Koordinierung zwischen Fertigung und Lieferanten soll eine passgenaue Abstimmung mit den Erfordernissen des Kunden gewährleisten.

Unternehmensberatung
Als Beispiel einer Managementberatung sei TOPS München - Berlin e.V. genannt. Diese Managementberatung setzt auf ein zweistufiges Ausbildungssystem, das modular aufgebaut wurde. Stufe 1 bildet die Grundlage für gruppendynamische Trainings mit methodischem Vorgehen. Mit der Möglichkeit zertifizierte Abschlüsse mit den Fortbildungen "Arbeiten mit Gruppen und Teams" und "Coaching und Beratungsprozesse mit Einzelnen" zu erwerben, können die künftigen Managementverantwortlichen ausgebildet werden. Mit dem Durchlaufen der beiden Stufen kann der Abschluss Supervisor nach DGSv erworben werden. Die erwähnte Managementberatung München bietet Fortbildungsangebote zu den Themen "Leiten und Beraten von Gruppen, Gruppendynamik und Selbstorganisation", "Professionell Beraten / Coaching, systemisch - prozessorientiert - in Beziehung", Supervisionsausbildung und Ausbildungsangebote für Führungskräfte.


Tags: unternehmensberatung, beratung, umsatz, Operations-Management

Info über den Autor

kein Bild
Timo Ulrich
Siegen