Hallo, sie sind nicht als Autor eingeloggt

Dauerhafte Haarentfernung mit der klassischen Elektroepilation

PDF Version ansehen | Druckansicht | veröffentlicht von Autor: Ullie
gelistet in: Wellness und Beauty
Artikel wurde bisher 2341 gelesen
Artikel wurde mit 577 Wörtern verfasst
Artikel am 08.Jul 2013 veröffentlicht

 

Viele Menschen leiden unter einem starken Haarwuchs. Insbesondere unter Frauen gehört eine makellos glatte Haut selbstverständlich zu einem attraktiven Äußeren. Doch auch immer mehr Männer würden gerne etwas an einem übermäßig behaarten Rücken oder Oberkörper ändern. Die Haarentfernung mit Rasierer, Wachs oder Enthaarungscremes bietet allerdings eine bloß kurzfristige Lösung und geht nicht selten mit Hautreizungen einher.

Doch es gibt Methoden, mit denen man die unliebsamen Haare auf Dauer und ohne Risiko loswerden kann. Neben dem inzwischen klassischen Verfahren der Elektroepilation bietet sich auch die ELOS-Therapie für dauerhafte Haarentfernung an. Für welche der beiden Methoden man sich letztendlich entscheidet, muss vom individuellen Haut- und Haartyp und von der Erwartung bezüglich des Resultats und der Behandlungsdauer abhängig gemacht werden. Beide Methoden sind gleichermaßen anerkannte und wirksame Verfahren, die sich auch sehr gut kombinieren lassen.

Die Elektroepilation arbeitet mit Strom, der über eine hauchdünne Sonde in die Haarwurzel appliziert wird. 1875 erstmals in einer amerikanischen Arztpraxis angewandt, hat sich das Verfahren der Elektroepilation über die Jahre hinweg professionalisiert, ohne sein Grundprinzip zu ändern. Der applizierte Strom führt zu einer Verödung der Haarwurzel und so zu einer permanenten Einstellung des Haarwachstums an dieser Stelle. Je nachdem, ob galvanischer Gleichstrom, Wechselstrom oder eine Kombination aus beiden zum Einsatz kommt, geschieht die Verödung des Haarfollikels durch eine chemische oder thermische Reaktion. Demnach unterscheidet man zwischen Elektrolyse, Thermolyse und Blend Methode, die alle ein gleichermaßen definitives Ergebnis nach sich ziehen.

Die Elektroepilation zeichnet sich durch ihre Gründlichkeit und Effektivität aus. Ein erfolgreich mit der Elektroepilation behandeltes Haar kann garantiert nie mehr nachwachsen. So ist die Elektroepilation auch die einzige Epilationsmethode, die sich laut FDA (Food and Drug Administration), einer der weltweit höchsten medizinisch-technischen Prüf- und Zulassungsstellen, als Verfahren für die permanente Haarentfernung aller Haarfarben und Haarstärken auf jeder Hautfarbe bezeichnen darf.

Auch wirkt die Elektroepilation unabhängig von Haut- und Haartyp. Selbst blonde und graue Haare, ja sogar Flaumhaare auf beliebig stark oder schwach pigmentierter Haut sprechen gleichermaßen auf die Methode an. Die Elektroepilation kann mit Ausnahme der Schleimhäute überall im Gesicht und am Körper angewandt werden und eignet sich zur permanenten Enthaarung von Oberlippe, Kinn, Wangen, Hals, Armen, Brust, Rücken, Bauch, Bikinizone und Beinen.

Das Verfahren ist bei fachgerechter Anwendung absolut risikofrei, da es selektiv auf die Haarwurzeln wirkt, ohne die Haut zu schädigen. Eventuelle Rötungen und Schorfbildungen nach der Behandlung klingen schnell und folgenlos wieder ab.

Bei der Wahl des behandelnden Elektrologen sollte man jedoch auf Zugehörigkeit zum Fachverband der Elektrologie achten, der für die professionelle Ausbildung, Kompetenz und Berufserfahrung seiner Mitglieder garantieren kann.

Die garantierte Wirksamkeit der Elektroepilation hat allerdings ihren Preis: Wer sich für eine Behandlung mit der Elektroepilation entscheidet, muss viel Zeit und Geduld mitbringen. Denn bei der Elektroepilation muss jedes Haar individuell behandelt werden. Zudem müssen die Phasen des Haarwachstums mit berücksichtigt werden. In einer Sitzung befindet sich jeweils nur ein Teil der Haarfollikel in der Wachstumsphase, die sie einer permanenten Verödung zugänglich macht. So sind prinzipiell mehrere Behandlungssitzungen im Abstand von einigen Wochen nötig. Diese beiden Faktoren – aufwendige Behandlung einzelner Haare und Haarwachstumsphasen – mit eingerechnet, kann es bis zur völligen Haarfreiheit eines Bereichs mehrere Monate bis zu zwei Jahre dauern.

Das Ergebnis ist dann dafür eine haarlos glatte Haut, auf der garantiert kein Haar mehr nachwächst.


Tags: dauerhafte Haarentfernung, permanente haarentfernung, Elektroepilation, Haar, Haut,

Info über den Autor

kein Bild
Ulrike Maldofff ausgebildete Heilpraktikerin und Elektrologistin bietet dauerhafte Haarentfernung mit der ELOS und der Elektro-Therapie sowie wirksame Hauttherapien an.